Barbados

Busfahrplan in Barbados


Auf Barbados verkehren drei unterschiedliche Bustypen. Die Busse des Barbados Transport Board, einem staatlichen Unternehmen mit gelbem Streifen auf blauen Hintergrund, sowie den privaten unterhaltene gelbe Minibusse und weißen Maxitaxis, letztere werden auch ZRs genannt und sind Sammeltaxis auf einer festen Route.
 
Während die privat geführten Busse meist nur in den bevölkerungsreichen Gegenden im Westen und Süden der Insel unterwegs sind, befahren die Buse des Transport Boards die ganze einschließlich beliebter Besucherstätten wie dem Farley Hill Nationalpark, Bathseba, Harrison's Cave, Gun Hill Signal Station und Oistins.
 
Die Insel verfügt über 3 Terminals, 2 in der Hauptstadt Bridgetown (Fairchild Street und Princess Alice Highway) und einer in Speightstown, welche von allen benutzt werden.
 
Der Fahrpreis beträgt $2,00 Barbados-Dollar für Erwachsene und $1,00 für Kinder unter 18 Jahren. $2,00 Barbados-Dollar sind 1 US-Dolar. Fremdmünzen werden nicht akzeptiert. Auf den Staatlichen Buslinien wird ur exakte Fahrpreise entgegengenommen. Die privaten geben auch Wechselgeld, wobei großen Geldscheinen meist nicht gewechselt werden können.
 
Während die staatlichen Busse einen Fahrplan haben, fahren die privaten meist erst wenn sie mit Fahrgästen gefüllt sind.
 
Tankstellenbesuche während der Fahrt sind bei privaten Bussen keine Seltenheit.
 
Achten Sie auf die roten, weißen und schwarzen Schilder, die auf eine Bushaltestellen hinweisen. Nur an diesen Bushaltestellen dürfen Fahrgäste ein- und aussteigen.
 
Einsteigen: Um Busse anzuhalten, geben sie dem ankommenden Bus einen Wink. Endziel der Fahrt ist über oder an der Windschutzscheibe angegeben. Die staatlichen Buslinien sind zusätzlich nummeriert. Wenn man unsicher ist, ob es sich um den richtigen Bus handelt, gibt der Fahrer gerne Auskunft.
 
Aussteigen: Einzelne Busse haben Vorder- und Hintertüren. Meistens gibt es jedoch nur eine Vordertür in Fahrtrichtung links des Fahrers (Linksverkehr). Falls man sich nicht auskennt, sollte man sein Ziel dem Fahrer mitteilen, der wird sie am richtigen Ort aussteigen lassen.
 
Das Transport Board bietet auch jeden Sonntag eine Scenic Tour durch die Insel an. Dies ist eine kostengünstige Möglichkeit, die Insel zu erkunden und mit Einheimischen zu interagieren.